Welche Versicherungen machen Sinn?

Und worauf musst Du achten, um nicht über den Tisch gezogen zu werden? Die Versicherer wollen natürlich so viele Mitglieder wie möglich. Wenn es dann aber um die Leistungserbringung geht, gibt es genügend Versicherungen, die nicht zahlen wollen. Wir schauen uns gleich ein paar Versicherungen an und wie man am Besten an die Sache heran geht.

Welche Versicherungen brauchst Du denn wirklich? Manche Risiken im Leben sind existenzgefährdend und es ist wichtig diese abzusichern. Bei einigen Risiken muss man abwägen, ob man diese absichern möchte, und einige sind einfach nicht nötig und empfehlenswert. Grundsätzlich geht’s immer um das Preis-/Leistungsverhätnis. Du musst entscheiden, ob es sinnvoll in Deiner Situation ist oder eher nicht.

 

Einige sinnvolle Versicherungen möchte ich vorstellen und worauf Du dabei achten solltest.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Gründe einer Berufsunfähigkeit haben meist Ihren Ursprung in negativen Gewohnheiten oder schlechten Arbeitsbedingungen. Wirbelsäule, Muskeln, Gelenke, Herz- und Kreislauf und die Psyche sind meist davon betroffen. Auch durch Krebs und Unfälle liegt oftmals eine Berufsunfähigkeit vor.

Etwas mehr als ein Fünftel haben eine BU-Versicherung und jeder Vierte wird berufsunfähig.

Wenn Du Angst hast, vor dem Verlust Deiner Arbeitskraft und um Deine Existenz fürchtest, macht diese Versicherung Sinn. Aufpassen musst Du bei den Bedingungen. Teilweise muss man bei einigen Versicherern schon „halbtot“ sein, um überhaupt einen Anspruch auf die Leistungen zu bekommen. Das kann ja nicht der Zweck sein, sich versichern zu lassen.

Die Beiträge zahlst Du am Besten jährlich, weil dies etwas günstiger ist.

Risikolebensversicherung

Wenn Du diese Versicherung abschliesst, wird nach Deinem Tod eine bestimmte Summe Geld ausgezahlt.

Ganz wichtig: Macht nur Sinn ohne Sparanteil, also eine reine Risikolebensversicherung. Viele Versicherer versuchen eine normale Lebensversicherung mit dazu zu verkaufen, die aber sinnlos ist.

Für Familien, Selbstständige und Bauherren macht diese Versicherung durchaus Sinn. Die Höhe der Versicherungssumme sollte ca. das vier bis fünffache Jahresbruttoeinkommen der Familie sein. Die Laufzeit sollte so lange sein, bis die Kinder aus dem Haus sind.

KFZ-Versicherung

Diese Versicherung kennt jeder, der ein Auto besitzt und hier gibt’s keine nennenswerten Unterschiede bei den Versischerungsgesellschaften. Hier geht es vor allem um die Beiträge.

Private Haftpflichtversicherung

Eine private Haftpflichtversicherung sollte jeder haben. Trotzdem haben 30 % aller Haushalte diese Versicherung nicht. Wichtige Dinge, die beachtet werden sollten, ist die Haftsumme. Da sollten schon 5 Millionen Euro abgedeckt sein, weil so ein Fall Ihre gesamte Existenz gefährden kann. Stell sicher, dass Du auch abgesichert bist bei einem Forderungsausfall. Wenn Du z. B. von jemandem verletzt wirst, und diese Person hat keine Haftpflicht und kann die erforderliche Summe nicht zahlen, übernimmt Deine Versicherung die Leistung.

Hausratversicherung

Mit dieser Versicherung sicherst Du Dich gegen Brand, Blitzschlag, Explosion, Einbruchdiebstahl, Raub, Vandalismus, Leitungswasser, Sturm und Hagel ab. Dein gesamter Hausrat ist im Versicherungsschutz enthalten. Also tatsächlich alles, was sich im Haus befindet. Wichtig: Melde eingetretene Schäden sofort. Und teile Gefahrerhöhungen mit. Darunter fallen Wohnungswechsel, Leerstand über 2 Monate.

Rechtsschutzversicherung

Über 10 Millionen Rechtsverfahren jedes Jahr:

  • Schadenersatzansprüche
  • Straf- und Bußgeldverfahren
  • Führerschein, Arbeitsstreitigkeiten
  • KFZ-Vertragsschutz, Sozialgerichte
  • Steuerrecht, Beratungsrecht
  • Grundstücks-und Mietrecht

Diese Versicherung ist optimal, für alle, die sich vor diesen Kostenrisiken absichern möchten.

Achte beim Abschluss auf die Ausschlüsse, da einige Dinge nicht abgesichert sind, weil dies zu hohe Kosten für die Versicherer und somit auch für den Versicherten nach sich ziehen würde.

TeilenEmail this to someoneShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on Twitter

2 Kommentare

  • Max

    Antworten Reply 14. Juli 2014

    Die Haftpflicht erachte ich als eine der ersten Versicherungen, die man abschließen sollte, wenn man Erwachsen wird. Da kann so schnell etwas passieren, das einen Lebenslang in die Schuldenfalle stürzt. Das muss als erstes abgedeckt werden!

  • Christoph Alex

    Antworten Reply 21. Juli 2014

    Es ist wirklich schwierig den Überblick zu behalten. Was ich bisher immer benutzt habe ist http://www.versicherung-online.net/, dort sind immer recht verständliche Definitionen zu finden.

Schreib ein Kommentar

* Erforderliches Feld